Produktbestellung

+49 911 99585-39

Sie wissen, welche unserer Kalksandsteine Sie für Ihr Bauprojekt nutzen möchten? Hier können Sie unter
+49 911 99585-39 direkt bestellen.

Produktberatung

+49 911 99585-55

Sie haben Fragen zum Einsatz unserer Produkte? Wir machen Bautechnik für Sie begreifbar. Unsere Beratung ist immer persönlich und auf aktuellem Stand der Technik. Rufen Sie uns an! Ihr schneller Draht zur Produktberatung:
+49 911 99585-55

Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 911 99585-39; Fax: +49 911 99585-34
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 16:00 Uhr

Lieferscheinausgabe: 
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr, Fr 07:00 - 16:00 Uhr

Verladung in den KS-Werken:
KSW Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach:

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr, Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Zapf Kalksandsteinwerk Amberg:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 9438 9400-0; Fax: +49 9438 9400-40

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Lieferscheinausgabe:

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Verladung:

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr
Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Sandabbau Geißlach

(Pressemitteilung vom )

Das Genehmigungsverfahren zum dringend erforderlichen Sandabbau am Birkensee sichert die Zukunft des Standortes Behringersdorf.

Die meisten Menschen wollen in Baustoffen leben, die aus natürlichen Rohstoffen hergestellt sind. KALKSANDSTEIN erfüllt dieses Kriterium:
Er wird ohne künstliche chemische Bindemittel hergstellt und besteht zu 90 Prozent aus natürlichem und heimischem Quarzsand.

Im Nürnberger Becken liegt das größte Quarzsandvorkommen Bayerns. Die Zapfwerke als größter Kalksandstein-Hersteller in Bayern haben deshalb vor 113 Jahren ihren ersten Standort genau hier gegründet.

Derzeit läuft beim Bergamt Nordbayern das Genehmigungsverfahren für ein neues 10 Hektar großes Sandgewinnungsgebiet der Zapfwerke, das die Rohstoffsicherung für den Standort Behringersdorf für 30 Jahre ermöglichen würde.

Zu diesem Thema hat der Bayerische Rundfunk einen Fernsehbeitrag produziert. Den entsprechenden Ausschnitt der Frankenschau vom 23.09.2013 finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=QmzC7vlAeJU

Dr. Hannes Zapf