Produktbestellung

+49 911 99585-39

Sie wissen, welche unserer Kalksandsteine Sie für Ihr Bauprojekt nutzen möchten? Hier können Sie unter
+49 911 99585-39 direkt bestellen.

Produktberatung

+49 911 99585-55

Sie haben Fragen zum Einsatz unserer Produkte? Wir machen Bautechnik für Sie begreifbar. Unsere Beratung ist immer persönlich und auf aktuellem Stand der Technik. Rufen Sie uns an! Ihr schneller Draht zur Produktberatung:
+49 911 99585-55

Zapf Daigfuss Vertriebs-GmbH:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 911 99585-39; Fax: +49 911 99585-34
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 16:00 Uhr

Lieferscheinausgabe: 
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr, Fr 07:00 - 16:00 Uhr

Verladung in den KS-Werken:
KSW Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach:

01.04. - 31.10.2019
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr, Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Zapf Kalksandsteinwerk Amberg:

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 9438 9400-0; Fax: +49 9438 9400-40

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Lieferscheinausgabe:

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 14:00 Uhr

Verladung:

01.04. - 18.12.2019
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr
Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Jahrestagung der Kalksandsteinindustrie 2011

(Pressemitteilung vom )

Weiterhin positive Absatzentwicklung erwartet

Zentrale Themen der ordentlichen Mitgliederversammlung im Rahmen der Jahrestagung der Kalksandsteinindustrie im Mai 2011 waren neben dem Bericht zum abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010 die Konjunkturentwicklung, insbesondere die KS-Absatzentwicklung im Jahr 2011, die Weiterführung der Lobbyarbeit auf Bundes- und Länderebene sowie die strategischen Schwerpunkte in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Forschung, Technik/Normung und Bauanwendung.

Herr Dr. Hannes Zapf, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Kalksandsteinindustrie eV, begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte fest, dass sich die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau im Vergleich zu den Vorjahren wieder positiv entwickelt haben.
Dr. Zapf verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass die zu erwartende Entwicklung der Baugenehmigungen im Wohnungsneubau auch im Jahr 2011 erfreulich verlaufen wird, wobei laut einer LBS-Prognose mit mehr als 200.000 neu fertig gestellten Wohnungsbaueinheiten gerechnet werden könne. Auch die klassischen Indikatoren der Wirtschaftsentwicklung (ifo-Geschäftsklimaindex, Umsatz-Prognosen der BauInfoConsult, Destatis-Daten) seien hinsichtlich ihrer Einschätzung der wirtschaftlichen Lage und der weiteren Entwicklung ebenfalls positiv einzuschätzen.
Zur Besorgnis tragen jedoch die Entwicklungen im Euro-Raum und auf dem Gebiet der Energiepreise bei, die die globalen Voraussetzungen für einen Weltkonjunkturaufschwung dämpfen könnten.

Auszug aus der Pressemeldung; den gesamten Text finden Sie unter Downloads "PM Jahrestagung BV KSI 2011".

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. (FH) Silvio Schade
Bundesverband Kalksandsteinindustrie / Öffentlichkeitsarbeit