nid: 488

Umweltfreundliche Herstellung von Kalksandstein

KALKSANDSTEIN wird aus natürlichen Rohstoffen umweltfreundlich hergestellt. Die Ökobilanz weist den niedrigen Primärenergiebedarf aus. Das Produkt ist vollständig recyclebar. KALKSANDSTEIN ist frei von chemischen Zusätzen und gesundheitsschädlichen Stoffen.

Herstellungsprozess Kalksandstein

1. Rohstoffe
Beim Herstellen von KALKSANDSTEIN werden die natürlichen Rohstoffe Kalk (Brandkalk) und Quarzsand im Verhältnis 1:12 intensiv miteinander gemischt und über eine Förderanlage in Reaktionsbehälter geleitet.

2. Reaktoren
In den Reaktionsbehältern löscht der Brandkalk mit Wasser zu Kalkhydrat ab. Im Nachmischer wird anschließend das Mischgut auf die optimale Pressfeuchte für die Steinpresse gebracht.

3. Steinpressen
Mit vollautomatisch arbeitenden Pressen werden die Steinrohlinge passgenau geformt.

4. Dampfhärtekessel
In langen, zylindrischen Druckbehältern werden die Steinrohlinge bei 180°C bis 220°C  unter Wasserdampfdruck (ca. 15 bar) gehärtet. Die Steine haben in acht bis zehn Stunden die geforderte Festigkeit erreicht. Dieser Dampfhärtungsprozess ist kurz und verbraucht wenig Energie, weil der Dampf mehrfach verwendet werden kann.
Durch die Dampfatmosphäre wird Kieselsäure von der Oberfläche der Sandkörner angelöst. Die Kieselsäure bildet mit dem Bindemittel Kalkhydrat kristalline Bindemittelphasen (CSH-Phasen), die die Sandkörner fest miteinander verzahnen. Das verschafft dem KALKSANDSTEIN seine hohe Druckfestigkeit. Schadstoffe entstehen dabei keine.

5. Lagerplatz
Nach dem Härten und Abkühlen ist der KALKSANDSTEIN gebrauchsfertig. Wenn die Steine die Qualitätsendkontrolle durchlaufen haben, werden sie palettiert, mit umweltfreundlicher PE-Folie verpackt und stehen auf unseren Lagerplätzen zum Versand bereit. Die Verpackungen nehmen wir wieder zurück.