Produktbestellung

+49 911 99585-39

Sie wissen, welche unserer Kalksandsteine Sie für Ihr Bauprojekt nutzen möchten? Hier können Sie unter
+49 911 99585-39 direkt bestellen.

Produktberatung

+49 911 99585-55

Sie haben Fragen zum Einsatz unserer Produkte? Wir machen Bautechnik für Sie begreifbar. Unsere Beratung ist immer persönlich und auf aktuellem Stand der Technik. Rufen Sie uns an! Ihr schneller Draht zur Produktberatung:
+49 911 99585-55

Telefonische Bestellannahme
Tel: +49 911 99585-39; Fax: +49 911 99585-34
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach
02.05. - 31.10.2017
Mo-Do 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 17:00 Uhr
Fr 07:00 - 12:00 Uhr, 12:30 - 16:00 Uhr

Lieferscheinausgabe:
Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach
02.05. - 31.10.2017
Mo-Do 07:00 - 17:00 Uhr, Fr 07:00 - 16:00 Uhr

Verladung in den KS-Werken:

KSW Behringersdorf-Breitengüßbach-Feucht-Rangau-Röhrach:
02.05. - 31.10.2017
Mo-Do 06:00 - 18:00 Uhr, Fr 06:00 - 16:00 Uhr

Freitag, 08.09.2017
Keine Verladung im KS-Werk Breitengüßbach,
alle anderen KS-Werke sind geöffnet.


  • Mission:Mauerstein - Eingangsschild zum Gelände von Zapf Daigfuss

    Zapf als Arbeitgeber

    Warum sind wir anders?

Zapf als Arbeitgeber - was zeichnet uns aus?

Familienfreundlichkeit...

Die Firma Zapf denkt und lebt Familienfreundlichkeit. Seit vier Generationen in Familienbesitz ist nicht nur der persönlich haftende geschäftsführende Gesellschafter Dr. Hannes Zapf stark mit dem Unternehmen verwurzelt. Viele Familienmitglieder sind Gesellschafter, der Bruder Wolfgang Zapf ist zusätzlich Geschäftsleitungsmitglied. Arbeit und Familie gehen deshalb bei uns Hand in Hand, sie beeinflussen sich gegenseitig, bedingen und befördern sich. Diese Erkenntnis wird über den Führungsstil auch auf die Belegschaft übertragen. Die Mitarbeiter-Familienmitglieder werden von Anfang eingeladen, an den Ereignissen des Unternehmens teilzunehmen; sei es bei Betriebsausflügen, Sportveranstaltungen, Unternehmensfeiern - die Familie ist immer mit dabei. Wenn Qualifikationen und persönliche Voraussetzungen stimmen, dann können Familienangehörige sogar bei uns arbeiten. Von Ferienarbeiten, Praktika bis hin zu einem festen Arbeitsverhältnis, hier bei uns arbeiten etliche Familien zusammen, manche schon seit Generationen. Letztendlich ist die Firma Zapf aber auch immer in besonderen Situationen als Unterstützer an der Seite der Mitarbeiterfamilien: Das Unternehmernetzwerk setzt sich bewusst für z.B. Chefarztvermittlung, Suchtberatung oder Schülerunterstützung, aber auch für Mitarbeiterdarlehen, Hausbauunterstützung oder Bürokratiehilfen ein.

Arbeitszufriedenheit...

Zufriedenheit in der Arbeit entsteht, wenn man auf der einen Seite keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben muss, auf der anderen Seite anspruchsvolle Arbeitsaufgaben und Offenheit als Führungskultur erlebt. Gegenseitige Offenheit im Umgang mit Kritik über alle Hierarchieebenen wird nicht nur ermöglicht, sondern sogar eingefordert. Jeder Mitarbeiter kann bei uns davon ausgehen, dass alles getan wird, um ihn möglichst "ein Leben lang" eine Mitarbeit im Unternehmen zu ermöglichen. Seit 15 Jahren gab es trotz der üblichen Konjunkturschwankungen keine betriebsbedingten Kündigungen. Auch die Zukunft zeichnet sich positiv , da es immer einen Bedarf an Mauersteinen geben wird.  In der Ausbildung leben wir dasselbe Prinzip: Jeder unserer Azubildenden hat die Möglichkeit, nach seinem erfolgreichen Ausbildungsabschluss in ein festes Arbeitsverhältnis in unserem Unternehmen zu wechseln. Langjährige Betriebszugehörigkeit, geringe Fluktuation und viel Wissen und Erfahrung sind die Folgen und machen uns stolz.

Entwicklungsmöglichkeiten...

Vom Praktikanten, zum Azubi, zum Facharbeiter, zum Meister, zum Schichtführer, zum Betriebsleiter. Nicht jeder ist für eine Karrierelaufbahn geboren. Doch wer sich dazu berufen fühlt oder wer einfach nur den nächsten Schritt in seiner Laufbahn anstrebt, dem stehen bei uns alle Möglichkeiten offen. Wir können viele Beispiele erfolgreicher Karriereentwicklung vorstellen: Sei es unser ehemaliger Azubi Matthias Bartl, der aktuell Schichtführer in Feucht ist. Oder unsere ehemaligen Azubis Max Gößwein und Matthias Vogel, die über eine Weiterbildung zum Meister bzw. Techniker inzwischen die Position des stellvertretenden Betriebsleiters eingenommen haben. Oder auch die vielen anderen fachspezifischen Entwicklungsmöglichkeiten (Sifa, Kesselwärter, Lagerplatzverantwortlicher...). Wir freuen uns über jeden, der Verantwortung übernehmen möchte und/oder sein Wissen erweitern bzw. vertiefen will.

 

 

Was sollte man noch über die Fima Zapf wissen?