Referenzobjekte

Wir haben nicht nur Visionen am Bau, wir realisieren sie auch. Eine Auswahl unseres Schaffens finden Sie in unserem Referenzobjekt-Katalog.

Architektur + Lage
Im südlichen Teil Nürnberg´s umgeben vom Wiesengrund der Rednitz, Stadtteil Mühlhof, auch in der Nähe zu Schwabach entstanden diese 10 Eigentumswohnungen mit Tiefgarage.

Architektur

„Die 3 Zeilen" – dass waren die ersten Gedanken. In Fürth, im westlichen Stadtteil Burgfarrnbach sind diese 3 Häuser mit Eigentumswohnungen errichtet worden.

Die Bauunternehmung Horst Schrödl GmbH aus 91456 Diespeck hat sich bei der Erweiterung ihres Büros für KS-Fasenstein entschieden, weil hier eine wirtschaftliche Wandkonstruktion mit hochwertiger Optik dargestellt werden soll, die ihr Maurer-Handwerk am besten widerspiegelt.

Das vorgefundene Geländeniveau musste zunächst zwei Meter aufgefüllt werden um das Gebäude über dem angenommenen Wasserstand eines Jahrhunderthochwassers bauen zu können. Da die Auffüllung von der Kommune getragen wurde beschränkte sich der öffentliche Zuschussgeber nicht auf die üblichen Vorgaben sondern nahm auch unmittelbar Einfluss auf Grundstücksgröße, Baukörperform, Entwurf und Gestaltung. Zugeständnisse wie die Zusammenlegung mehrerer, ohnehin vorgeschriebener Funktionsbereiche zu großzügigen Spielbereichen bedurften langwierigen Diskussionen.

Ein Doppelhaus zum Vermieten mit Raum für großzügiges Wohnen wünschten die Bauherren.

Von der, weit in das Grundstück eingezogenen Gartentüre führt der Weg zum Windfang an der Giebelseite. Vier Stufen geht es zur Haustüre hinauf. Betritt man das Haus befindet man sich im offenen Entree mit Garderobe, Treppe und Gästetoilette und in diesem offenen Raum orientieren sich Kochen und Essen nach Osten, zur Straße. Zwischen Küche und Esstisch erreicht man eine kleine Außentreppe zum Vorgarten mit der Frühstücksterrasse.

Wohnen, wo andere sich erholen - unter diesem Motto entstanden auf einem parkähnlichen Grundstück 11 attraktive Eigentumswohnungen mit Aufzug und Tiefgarage.
Die außergewöhnlich gute Lage in der Nähe des Reichelsdorfer Kellers ermöglicht den Bewohnern, in kürzester Zeit mit der S-Bahn nach Nürnberg zu fahren, den Bus zu nehmen oder zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad zu den sehr nahe gelegenen Einkaufsmöglichkeiten zu gelangen. Der angrenzende Reichswald, der nahegelegene Main-Donau-Kanal und der Rednitzgrund bieten vielseitige Gelegenheiten zu ausgiebigen Spaziergängen, Radtouren oder gemütlichen Picknicks mit Freunden und Familie.

Architektur
In einer gewachsenen, ruhigen Wohngegend im westlichen Stadtteil Fürths, in Burgfarrnbach wurde mit dem Bauhausstil ein Akzent gesetzt. Im näheren Umfeld und in den letzten Jahren entstanden bereits Häuser mit moderner Architektur. Zu den überwiegend gebauten Satteldächern ergibt dies so eine wohltuende Ergänzung der gewachsenen Struktur. Es fügt sich somit städtebaulich gut ein und gibt mit seinen klar gezeichneten Linien und Kontrasten den "modernen" Stil der Bauhaus Epoche wieder.

Das Einfamilienhaus liegt in Ortsrandlage in Kalchreuth direkt an einem nach Norden abfallenden Hang. Die Erschließung erfolgt über eine schmale Stichstraße nach Südosten. Ortstypische Bauweise ist hier ein Satteldach.

Die Ev. Luth. Kirchengemeinde Schwabach St. Martin ersetzte 2010 ein baufälliges Gebäude des Kindergartens von St. Martin mit einem Neubau. Neben der historischen Dreieinigkeitskirche am Rand der Schwabacher Innenstadt entstand ein L-förmiger Neubau mit mehr als 700 m² Fläche. Im Erdgeschoss befinden sich die Räume der Kinderkrippengruppe, Therapie- und Mehrzweckräume sowie Personalräume. Im Obergeschoss wurden 2 Kindergartengruppen, Küche und WCs untergebracht. Auf der Gartenseite war aus Brandschutzgründen ein Fluchtbalkon erforderliche. In Kombination mit einer Lamellen Verschattung entstand eine moderne Fassade, deren überdachte ebenerdige Bereiche im Kindergartenalltag gerne genutzt werden.

In zentraler Lage in Fürth und unmittelbar an den Park des benachbarten Stiftungsaltenheims angrenzend errichtete die Wohnfürth GmbH ein Mehrfamilienhaus mit hohem Komfort. Über ein attraktives Treppenhaus mit einer roter Putzfassade und einer großflächigen Glasfront, dann über Laubengänge wurden die 13 Wohnungen erschlossen. Das Gebäude wurde nach KFW 70 (nach EnEV 2009) Richtlinien erstellt und mit einer dezentralen Lüftungsanlage ausgestattet. Anthrazitfarbene Schiebeläden sorgen für Verdunklungsmöglichkeit und im Zusammenspiel mit roten Putzoberflächen für eine lebhafte Fassade.