Referenzobjekte

Wir haben nicht nur Visionen am Bau, wir realisieren sie auch. Eine Auswahl unseres Schaffens finden Sie in unserem Referenzobjekt-Katalog.

Gemeinde- und Gesundheitszentrum, Leinburg

Alt und neu im Einklang

Einfach abreißen oder einer neuen Nutzung zuführen? Vor dieser Aufgabe stand die Gemeinde Leinburg im Jahr 2002, als die letzten Schüler das alte Schulhaus verließen. Heute beherbergt das Gemeinde- und Gesundheitszentrum Räume für die Volkshochschule und Vereine und Praxen für Dienstleister im Healthcare-Sektor. Für Leinburg ist es das bedeutendste Bauprojekt der letzten Jahrzehnte. Nicht zuletzt, weil es den verantwortlichen Architekten gelungen ist, den alten Jugendstil-Bau aus dem Jahr 1902 zu erhalten.

Der Bauherr setzt bei seinem eigenen Bauvorhaben auf die Vorteile der KS-QUADRO THERM Wandtemperierungsmodule.

Die KiTa in der Schützenstraße ist das Ergebnis eines Architektenwettbewerbs aus dem Jahr 2011, aus dem dürschinger architekten als Sieger hervorgingen. Es handelt sich um den Neubau einer Kita für 36 Krippenkinder, 50 Kindergartenkinder und 50 Hortkinder inkl. Freianlagen und einer Großküche. Ergänzt wird das Gebäude in einem zweiten Bauabschnitt um ein Familienzentrum.

Vereint unter einem gemeinsamen Dach bietet das neue Spielhaus Platz für je drei Krippen- und Kindergartengruppen. Als neuer Mittelpunkt im Wohngebiet zeigt sich das Gebäude mit seiner leichten hölzernen Hülle als eigenständiger und selbstbewusster Baukörper und fügt sich städtebaulich in die bestehende Struktur ein.

Architektur
Im Stadtteil Fürth-Ronhof, in dem das Objekt entstand, wurde bereits innerstädtisch nachverdichtet. Das Eckgrundstück war noch mit einem großzügigen Einfamilienhaus bebaut. Eine schöne Linde krönt das Grundstück – allerdings mit einem eher ungünstigen Standort. So wurde die Linde zum Thema und das gesamte Objekt großzügig und um die Linde herum ausgelegt.

Architektur + Lage
Im südlichen Teil Nürnberg´s umgeben vom Wiesengrund der Rednitz, Stadtteil Mühlhof, auch in der Nähe zu Schwabach entstanden diese 10 Eigentumswohnungen mit Tiefgarage.

Architektur

„Die 3 Zeilen" – dass waren die ersten Gedanken. In Fürth, im westlichen Stadtteil Burgfarrnbach sind diese 3 Häuser mit Eigentumswohnungen errichtet worden.

Die Bauunternehmung Horst Schrödl GmbH aus 91456 Diespeck hat sich bei der Erweiterung ihres Büros für KS-Fasenstein entschieden, weil hier eine wirtschaftliche Wandkonstruktion mit hochwertiger Optik dargestellt werden soll, die ihr Maurer-Handwerk am besten widerspiegelt.

Das vorgefundene Geländeniveau musste zunächst zwei Meter aufgefüllt werden um das Gebäude über dem angenommenen Wasserstand eines Jahrhunderthochwassers bauen zu können. Da die Auffüllung von der Kommune getragen wurde beschränkte sich der öffentliche Zuschussgeber nicht auf die üblichen Vorgaben sondern nahm auch unmittelbar Einfluss auf Grundstücksgröße, Baukörperform, Entwurf und Gestaltung. Zugeständnisse wie die Zusammenlegung mehrerer, ohnehin vorgeschriebener Funktionsbereiche zu großzügigen Spielbereichen bedurften langwierigen Diskussionen.

Ein Doppelhaus zum Vermieten mit Raum für großzügiges Wohnen wünschten die Bauherren.

Von der, weit in das Grundstück eingezogenen Gartentüre führt der Weg zum Windfang an der Giebelseite. Vier Stufen geht es zur Haustüre hinauf. Betritt man das Haus befindet man sich im offenen Entree mit Garderobe, Treppe und Gästetoilette und in diesem offenen Raum orientieren sich Kochen und Essen nach Osten, zur Straße. Zwischen Küche und Esstisch erreicht man eine kleine Außentreppe zum Vorgarten mit der Frühstücksterrasse.